Das IPA-Clubhaus an der Alten Brücke in Heidelberg


Das schmucke IPA-Clubhaus in der Ziegelhäuser Landstraße 2 am nördlichen Brückenkopf der Karl-Theodor-Brücke , weltweit bekannt als Alte Brücke in Heidelberg, ist im östlichen der beiden ehemaligen Zoll-Brückenhäuschen untergebracht. Am 28. November 1964 wurde das Clubhaus als Treffpunkt interner und internationaler Begegnungen seiner Bestimmung übergeben.
Zustande gekommen war diese Einrichtung durch die Zustimmung des damaligen Oberbürgermeisters Robert Weber und der tatkräftigen Unterstützung von Heidelberger und amerikanischen IPA-Freunden vom US-Hauptquartier in Heidelberg, sowie führenden Persönlichkeiten des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg und der damaligen Staatlichen Polizeidirektion Heidelberg.
Erster Verbindungsstellenleiter war der Leiter der Direktion, Oberregierungsrat Walter Max. Beeindruckend war bei der Eröffnung für alle Gäste die Gemütlichkeit, die man im Clubheim vorfand und die man beim Blick von außen aus das kleine Haus gar nicht vermuten konnte.
Die Rhein-Neckar-Zeitung vom 30.11.1964 konstatierte in ihrem Artikel die Überschrift: ,, Das romantischste Polizeiheim der Welt’’.

 

Nach den für heutige Verhältnisse spartanischen Anfängen mit Ölofenheizung und von amerikanischen IPA-Freunden gespendeten Clubmöbeln, gab es in den Folgejahren erhebliche Veränderungen. So wurde beispielsweise 1995 von "Öl" auf Zentralheizung umgestellt. Im Toilettenraum wurde eine Gastherme installiert. 1999/2000 gab es eine neue Küche und die Räume wurden gestrichen. 2006/2007 wurden die Sanitäranlagen runderneuert und die Stadt Heidelberg hatte im Rahmen der Brückenkopfsanierung die Außenfasade instand gesetzt.

2011 entschied man sich dann für eine Grundrenovierung des Gast- und Küchenbereichs.

 


Im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten wurde dann deutlich, dass einiges so marode war, dass es herausgerissen werden musste. Unter Leitung von Horst Engelmann wurden mit Unterstüzung von Mitgliedern und auch externen Helfern nicht nur Wände und Decke restauriert, sondern auch der komplette Bodenbelag erneuert. In Folge wurde noch eine "neugebrauchte" Küche eingebaut, zum Teil neue Leitungen verlegt und die Beleuchtung neu konzipiert. Zum Schluss gab es noch neues Mobiliar für den Gastraum. Horst Engelmann investierte mit Unterstüzung seiner Helfer sehr viel Zeit, konnte aber im November 2011 stolz der Vorstandschaft und den Mitgliedern ein modernes und freundliches Clubhaus präsentieren.

Nicht nur arbeitstechnisch, auch in Bezug auf die Kosten war es für die IPA-Verbindungstelle Heidelberg eine Herkulesaufgabe. Das Ergebnis zeigt jedoch, dass es sich gelohnt hat. In dieser "Lokation" in einzigartiger Lage werden die IPA'ler sicher noch tolle Feste feiern und viele schöne Stunden mit dem unvergleichlichen Blick auf die Heidelberger Altstadt und das Schloss genießen. Weiteres hierzu auch unter den "FAQ"

Buchung und Auskünfte auch unter Tel. 0621-174-5010

Buchung nur für/über IPA-Mitglieder möglich!